Die häufigsten Anfängerfehler beim Klavierspielen

Wer gerade mit dem Klavierspielen angefangen hat, macht am Anfang gerne Fehler, die später in schlechte Gewohnheiten ausarten. Gerade eine schlechte Sitzhaltung kann zu unerwünschten Verspannungen führen, die sich negativ auf den Lernerfolg auswirken. Dieser Artikel behandelt die häufigsten Fehler, die Anfänger am Anfang ihrer Klavier-Karriere ausgesetzt sind und entsprechende Empfehlungen, diesen zu begegnen.

Der größte Fehler, den viele Anfänger (aber auch Fortgeschrittene) machen, ist eine falsche Sitzhaltung am Klavier einzunehmen. Dies führt zu Verspannungen beim Klavierspielen. Es ist wichtig, dass die Bank auf die korrekte Sitzhöhe eingestellt ist. In der Regel sollten die Unterarme parallel zu den Klaviertasten sein. Ebenso ist eine entspannte Sitzhaltung wichtig, so dass letztendlich alle Muskeln der Hände, Arme, Kopf, Brust, Beine, Rücken und Handgelenke entspannt sind und dadurch keine Muskelspannungen entstehen. Wenn man sich eine schlechte Körperhaltung angewöhnt, die zu Verspannungen führen, ist es wesentlich schwerer, sauber Klavier oder Keyboard zu spielen. Dies kann nach langer Zeit sogar zu Verletzungen führen. Wer sich gute Gewohnheiten angewöhnt, ist geistig weniger angespannt, wird schneller Musik lernen, besser klingen und leichter technische Fähigkeiten erreichen.

Einen weiteren Fehlern, den viele Anfänger machen, ist es, nicht jeden Tag zu üben. Wenn man übt, speichert das Gehirn die erlernten Informationen zuerst im Kurzzeitgedächtnis. Wenn man jetzt einen Tag überspringt, ist es schwerer, die erlernten Informationen bzw. Fähigkeiten wieder abzurufen, man verliert quasi einen großen Teil dieser Informationen wieder. Wenn man daher einmal nicht üben möchte, ist es ratsam, maximal einen Tag auszulassen.
Wer Unterricht bei einem Klavierlehrer nimmt, sollte möglichst jede Woche statt alle zwei Wochen Unterricht nehmen. Dies sorgt für einen Motivationsschub und ermöglicht so, schneller Fortschritte zu machen.

Klavier spielen lernen – die wichtigsten Fragen für Anfänger

Wolltest du schon immer einmal Klavier oder Keyboard spielen lernen? Dabei hast du als Anfänger sicherlich viele Fragen, die bisher unbeantwortet geblieben sind. Hier auf dieser Seite werden die wichtisten Fragen aufgegriffen und beantwortet.

Wie lange brauche ich als Anfänger, bis ich gut Klavier spielen kann?

Nun, dass hängt von ein paar Dingen ab. Zuerst ist einmal wichtig, wie viel Zeit du jeden Tag für das Üben aufwenden kannst. Wenn du wirklich schnell Fortschritte machen möchtest, ist tägliches üben fast schon Pflicht. Eine halbe Stunde sollte es dabei schon sein. Je mehr Zeit du in das Klavier spielen investieren kannst, desto schneller wirst du vorankommen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, was du unter „gut“ verstehst. Manche verstehen darunter, wenn sie ein paar Lieder auf dem Klavier bzw. Keyboard spielen können. Andere finden sich erst gut, wenn sie auf einer großen Bühne vor einem riesigen Publikum spielen können. Wer viel Spaß am Spielen hat, kann sicherlich innerhalb weniger Wochen sein erstes Lied spielen und innerhalb von zwei bis drei Jahren wirst du wahrscheinlich dann ein ziemlich „gutes“ Niveau erreicht haben. Zu diesem Zeitpunkt solltest du dann in der Lage sein, so gut zu spielen, das es dich und deine Zuhörer zufrieden stellen wird.

Muss ich Noten lernen, um Klavier spielen zu können?

Ja und nein! Es gibt die Möglichkeit durch Nachahmung oder per Gehör das Klavier spielen zu erlernen. Viele Online-Kurse bauen auf diesen Prinzipien auf. Obwohl dies meistens weniger zuverlässig ist, kann dies gerade für Anfänger oder Menschen, die noch keine Noten lesen können (oder wollen), für den Anfang der bessere Weg sein.

Wer es aber wirklich ernst meint mit dem Erlernen eines Instruments, kommt um das Lernen von Noten kaum herum. Meist passiert dies einfach nebenbei und innerhalb von ein paar Wochen kannst du Noten lesen, genau wie die Wörter in einem Buch.

Sollte ich ein Keyboard oder ein Klavier kaufen?

Das ist eine sehr beliebte Frage. Grundsätzlich solltest du erst einmal folgende drei Fragen für dich klären: Wie viel Geld möchtest du investieren? Hast du genug Platz in deiner Wohnung? Wie ernst meinst du es, mit dem Erlernen eines Klaviers bzw. Keyboards?

Wenn du also ein großes Budget hast, viel Platz in deiner Wohnung und du es wirklich ernst meinst, dann kaufe dir ein Klavier. Ist das Gegenteil der genannten Punkte der Fall oder du möchtest dich erst einmal an das Klavier spielen herantasten, dann kaufe dir ein Keyboard. Es sollte aber kein du billiges sein, sonst verlierst du schnell das Interesse. Kaufe das Beste, was innerhalb deines Budgets liegt.

Eine Zwischenlösung wäre noch das E-Piano. Diese Geräte ahmen gewissermaßen den Klang und die Dynamik eines Klaviers nach. Da aber gute Geräte bereits so viel Kosten wie ein richtiges Klavier, sollte eine Investition gut überlegt und die Vor- und Nacheile abgewogen werden.

Ich bin bereits über 30 Jahre alt, bin ich jetzt zu alt, um ein Klavier zu erlernen?

Du bist nicht zu alt. Ehrlich gesagt, ist man nie zu alt dafür. Solange du deine Finger bzw. Hände bewegen kannst, solange kannst du auch lernen, ein Klavier zu spielen. Die meisten Leute spielen in jedem Alter gut Klavier. Wenn du ein Konzert-Pianist werden willst, ist es wahrscheinlich zu spät dafür. Aber die wenigsten wollen das.

Klavier spielen hat viele Vorteile und ist ein wunderbarer Zeitvertreib. Es verbessert die Gedächtnisleistung, die Motorik und die Lesefähigkeit.